Gruppen/ Verbände

Jugend
Die Jugendlichen sind ein wertvoller Bestandteil der Pfarreiengemeinschaft und sind in verschiedenen Gruppen und Verbänden organisiert: KLJB, Ministranten, Aktivkreis, Gruppenleiter und in Ankum auch die Kolping-Jugend. Daneben gibt es viele weitere Projektgruppen und Initiativen in denen sich Jugendliche und Kinder ehrenamtlich einbringen. Die Jugend vertritt ihre eigenen Interessen und die Interessen von Kindern und Jugendlichen in den Gemeinden. Sie gestalten und betreuen Räume für Kinder und Jugendarbeit. Sie machen Angebote der Jugendarbeit und Jugendbildung zum Beispiel durch vielfältige kulturelle, traditionelle und religiöse Veranstaltungen aber auch Freizeitangebote, Fahrten, Fortbildungen und vieles mehr. Sie bilden jeweils vor Ort eine lebendige Gemeinschaft von Kindern und Jugendlichen.
Die Jugendarbeit findet in erster Linie auf Ortsebene statt. Die Ausbildung der Ministranten sowie die Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche sind in jeder Gemeinde organisiert. Im Übergang vom Kind zum Gruppenleiter ist der „Aktivkreis“ verortet, der sich auf Ebene der Pfarreiengemeinschaft trifft und bei verschiedenen Angebote mitwirkt. Einzelne Angebote werden in Kooperation der Gruppen untereinander für die gesamte Pfarreiengemeinschaft organisiert. Die Jugendverbände sind auf der Dekanatsebene miteinander vernetzt.
Alle Gruppenleiter werden für ihre Aufgaben durch Gruppenleiterkurse des Dekanatsjugendbüros nach den Maßstäben der Jugendleitercard (JuLeiCa) ausgebildet.


Kolping

Die Kolpingsfamilien in Ankum, Eggermühlen und Kettenkamp verstehen sich als familienhafte Gemeinschaften und leben vom partnerschaftlichen Miteinander der Generationen. Sie möchten Menschen Mut machen, sich auf ihre Gemeinschaft einzulassen, um gemeinsames Handeln als eine Bereicherung für ihr Leben zu erfahren. Sie bemühen sich, aus den Wertvorstellungen des seligen Adolph Kolping für ihre Kolpingsfamilien Lehren zu ziehen und ihre Ziele danach ausrichten.
Die Kolpingsfamilien sind ein Teil des Kolpingwerks Deutschland, die ihr Programm vornehmlich für die Menschen im lokalen Nahbereich gestalten. Darüber hinaus werden Bildungs- und Reiseveranstaltungen auch auf Ebene der Diözese, der Pfarreiengemeinschaft oder des Bezirkes „Altdekanat Fürstenau“ durchgeführt.

Katholische Frauengemeinschaft (kfd)
Die Vorstände und Mitarbeiterinnen bzw. Bezirksfrauen der kfd-Verbände planen die Jahresprogramme ortsbezogen und gemeinsam auf Ebene der Pfarreiengemeinschaft. Alle Frauen sind eingeladen, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Die Termine werden regelmäßig in den Pfarrnachrichten (Dreiklang) und in der Tagespresse veröffentlicht.

Senioren

Die Seniorenarbeit wird innerhalb der Pfarreiengemeinschaft separat in jeder Pfarrei organisiert. Dazu haben sich drei Organisationsteams gebildet, die unabhängig voneinander, aber mit Unterstützung der örtlichen Verbände arbeiten. Sie tauschen sich überörtlich auf der Ebene des „Altdekanates Fürstenau“ mehrfach im Jahr aus.

Lektoren und Kommunionspender
Auf Ebene der Pfarreiengemeinschaft gibt es ein jährliches Treffen der Lektoren und Kommunionspender. Dieses Treffen kann im Umfang eine Abend- und/oder auch eine Tagesveranstaltung sein und findet nach Möglichkeit in der ersten Adventswoche und/oder zu Beginn der Fastenzeit statt.

Krankenbesuchsdienst
Die Krankenbesuchsdienste der drei Gemeinden treffen sich einmal pro Jahr zum gemeinsamen Gottesdienst und Austausch.

Effata-Gruppe
Die Effata-Gruppe besteht aus Frauen der Pfarreiengemeinschaft, die in besonderer Weise das Anliegen der Taufkatechese in den Blick nehmen. Dazu gehört(e) die Erstellung der Taufmappe, die jährliche Vorbereitung und Durchführung des Tauferinnerungsfestes Anfang Januar sowie ca. vierteljährlich die Elternkirche an wechselnden Orten der Pfarreiengemeinschaft.

Arbeitskreis Kirchenpädagogik
Der Arbeitskreis Kirchenpädagogik setzt sich zusammen aus einer Hauptamtlichen und Gemeindemitgliedern der Pfarreiengemeinschaft. Entsprechend der Zielgruppe werden Fachkräfte eingeladen: z.B.: pädagogische Fachkräfte der drei Kitas sowie Religionslehrerinnen der drei Grundschulen. Anliegen des Arbeitskreises ist es, Konzepte der Kirchenpädagogik zu erstellen.

Katholische Erwachsenenbildung
Das Jahresprogramm der Katholischen Erwachsenenbildung wird auf Ebene der Pfarreiengemeinschaft in jedem Jahr gemeinsam zusammengestellt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen