Beichte

Das Sakrament der Versöhnung (oder auch bekannt als „Beichte“ oder „Bußsakrament“) verknüpft das durch Christus geschenkte neue Leben mit meiner ganz persönlichen Lebensgeschichte. Es ist ein Sakrament, das der Einzelne im Gespräch mit einem Priester empfängt. Hier hat man die Möglichkeit, alles, was dunkel ist und falsch läuft im eigenen Leben vor Gott zu bringen und Stärkung und Vergebung zugesagt und geschenkt zu bekommen.

Ich bekomme nicht nur ganz allgemein meine Sünden vergeben, sondern darf sie auch ganz konkret aussprechen und loswerden und für mich ganz persönlich Hilfe erbitten. In der Lossprechung spricht der Priester: „Gott, der barmherzige Vater, hat durch den Tod und die Auferstehung seines Sohnes die Welt mit sich versöhnt und den Heiligen Geist gesandt zur Vergebung der Sünden. Durch den Dienst der Kirche schenke er dir Verzeihung und Frieden. So spreche ich dich los von deinen Sünden im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.“

Wege zur Versöhnung:

• Regelmäßige Beichtzeiten in Eggermühlen und Kettenkamp, samstags um 16.30 Uhr
• In der Adventszeit und in der Fastenzeit feiern wir in allen drei Gemeinden Bußgottesdienste, welche die persönliche Lebensbetrachtung erleichtern. Im Anschluss jeder Feier besteht die Möglichkeit, persönlich das Sakrament der Versöhnung zu empfangen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen