COVID-19

 

   Vorbeugende Maßnahmen gegen die Weiterverbreitung des Coronavirus               

Liebe Gemeindemitglieder,

in unserem Gemeindeleben sind wir durch die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus extrem stark eingeschränkt. Dadurch sind wir geistlich, menschlich und organisatorisch weiterhin stark herausgefordert. Wir informieren Sie und Euch über folgende Punkte:

  • Die öffentlichen liturgischen Feiern finden wieder verlässlich im Rahmen der geltenden Gottesdienstordnung statt. Die Teilnehmerzahl ist je nach Größe des Kirchengebäudes begrenzt. Alle Besucher*innen werden gebeten zur Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten Zettel mit ihren Kontaktdaten mit zum Gottesdienst zu bringen. Diese werden 21 Tage lang nach der Feier der Gottesdienste aufbewahrt und danach vernichtet. Auch möchten wir Sie bitten, in den Kirchen eine Alltagsmaske zu tragen, vor allem immer dann, wenn Sie sich im Kirchenraum bewegen und nicht an Ihrem Platz sitzen. Es werden weiterhin Helfer*innen vor den Gottesdiensten vor Ort ansprechbar sein, die bei der Einhaltung der Regelungen behilflich sind und bei Fragen ansprechbar sind. Herzlichen Dank an alle, die diesen Helferdienst ehrenamtlich übernehmen!
  • Tauffeiern und Trauungen/Ehejubiläen sind wieder möglich unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften.
  • Beerdigungen finden statt, allerdings nur im kleineren Familienkreis. Falls es weitere behördliche Anordnungen dazu geben wird, sind diese unbedingt einzuhalten.
  • Pfarrheime und Jugendheime öffnen ab dem 14.09.2020 wieder für angemeldete Gruppen. Genaue Infos zum Anmeldeverfahren und den geltenden Hygienekonzepten bekommen Sie in unseren Pfarrbüros. 
  • Die Krankensakramente können gespendet werden unter Einhaltung der Hygienehinweise.

Wir alle wissen inzwischen, dass es innerhalb kurzer Zeit zur Veränderung bzw. Verschärfung von Regeln und Anordnungen kommen kann, die sofort umzusetzen sind. 

Die Faustregel AHA (Abstand - Hygiene - Alltagsmaske) kann uns ein guter Kompass durch unseren Alltag sein. Achten wir auch im kirchlichen Miteinander auf deren Einhaltung und Umsetzung. Herzlichen Dank für Ihr und Euer Mittun!

Bitte halten Sie die hygienischen Vorschriften streng ein. Auch in unseren Kirchen werden wir darauf achten. Türklinken etc. werden regelmäßig gereinigt. Die allgemein zur Verfügung gestellten Gebets- und Gesangbücher „Gotteslob“ wurden aus den Kirchräumen entfernt. Ebenso sind die Schriftenstände ausgeräumt worden. Bitte legen Sie keine Handzettel oder dergleichen aus. Unsere Küsterinnen sind angewiesen worden, diese sofort zu entfernen. Die Weihwasserbehältnisse bleiben leer.

Das Pastorale Team steht für Gespräch und Begleitung zur Verfügung. Wir stellen fest, dass viel Redebedarf besteht. Wenn Sie Fragen haben, oder einfach mal „quatschen“ müssen, rufen Sie uns gern an. Wir sind unter den üblichen Telefonnummern erreichbar.

Folgen Sie uns auf Facebook und nehmen Sie die vielen Angebote in den Medien wahr.

Wir sind fest davon überzeugt, dass wir im Vertrauen auf Gottes Hilfe auch weiterhin zusammen diese Herausforderung bestehen.

Bischof Franz-Josef Bode weist ausdrücklich darauf hin, dass es in der derzeitigen Situation für keinen Katholiken eine Verpflichtung zum Besuch von Gottesdiensten im Sinne der Sonntagspflicht gibt. Als Alternative empfiehlt der Bischof die Nutzung medialer Gottesdienstangebote und das persönliche Gebet.

Ihr Pfr. M. Franke

Zugleich bitten wir darum, sich eigenständig über weitere Entwicklungen und Empfehlungen im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie zu informieren.

Als verlässliche Quellen dienen: